AGB

  • Der Mieter überzeugt sich vor Antritt der Fahrt von der Betriebssicherheit des Fahrrades/Rollers und teilt eventuelle Mängel und/oder Schäden dem Vermieter mit. Eventuell anfallende Reparaturen müssen umgehend an den Vermieter mitgeteilt werden. Sämtliche Beanstandungen sind schriftlich vor der Übernahme des E-Bikes/Rollers auf dem Vertrag zu vermerken.
  • Der Einsatz der Mietgegenstände auf Down-Hill Strecken, in Bike-Parks oder auf Trails ist ausdrücklich verboten! Jegliche Schäden, die auf derartige Einsätze zurückzuführen sind, gehen zu 100% zu Lasten des Mieters.
  • Der Mieter haftet für alle Schäden, die auf unsachgemäßes und fahrlässiges Handeln zurückzuführen sind. Der Mieter ist für die ordnugsgemäße Abstellung des Fahrzeugs und die nachweisliche Sicherung und Versperrung an geeigneten Abstellplätzen verantwortlich.
  • Alle Schäden, die über den normalen Verscleiß hinausgehen, gehen zu Lasten des Mieters.
  • Bei Diebstahl ist der Nachweis zu erbringen, dass der Mietgegenstand zum Zeitpunkt des Diebstahls abgesperrt war. Der Mieter muss alle ihm übergebenen Absperrschlüssel vorweisen können. Der Selbstbehalt beträgt 85% des Produktwertes und ist vom Mieter zu tragen.
  • Die Haftung des Vermieters auf Personen- und Sachschäden wird ausgeschlossen, soweit sie nicht auf grobe Pflichtverletzung des Vermieters zurückzuführen sind. Die Haftung des Mieters erstreckt sich auch auf die Schadenskosten wie Sachverständigungskosten oder Wertminderung.
  • Der Mieter nimmt zur Kenntnis, dass der Vermieter weder für Unfälle noch sonstige Ereignisse während der Mietdauer haftet und bestätigt, umfangreich auf den Betrieb des E-Bikes/Rollers eingeschult worden sein.
  • Der Mieter kennt die gültige STVO (Straßenverkehrsordnung), sofern die E-Bikes/Roller auf öffentlichen Straßen zugelassen sind und erklärt, zur Lenkung des E-Bikes/Rollers berechtigt und in der körperlichen und geistigen Voraussetzung zu sein.
  • Die STVO ist einzuhalten.